Skip links

Waymo erweitert Datensatz

Die Google-Schwester Waymo erweitert Datensatz mit Vorhersage-Daten.

Der Branchenprimus Waymo hatte in der Vergangenheit seinen Datensatz für das Training des autonomen Fahrens für die Forschung bereitgestellt. Derart gehört man zu einer Handvoll Unternehmen, die ihre Daten teilen.

Mit solchen Datensätzen kann man die Autos in der Simulation auf die Vorgänge in der realen Welt vorbereiten und sie trainieren. Dabei geht es auch darum, das Verhalten der Fahrzeuge für die nächsten paar Sekunden vorherzusagen, um Unfälle zu vermeiden. Was der Mensch intuitiv beherrscht, muss die Maschine erst noch lernen.

Dabei muss der Computer nicht nur ein Auto, sondern das gesamte Verkehrsverhalten vorhersagen. Dies ist in urbanen Gefilden umso schwerer.

Waymos Datensatz wurde um diese Daten der Vorhersage angereichert und ist, so die eigene Aussage, der größte interaktive Datensatz, der jemals für Forschungszwecke bereitgestellt wurde. Neben der Vorhersage dient der Datensatz auch dem Training der Objekterkennung, der Objektidentifizierung und der Positionsfeststellung.

Konkret enthält der Datensatz mehr als 570 Stunden Trainingsmaterial auf 3D Karten aus Tages- und Nachtfahrten der Umgebungen von San Francisco, Phoenix, Mountain View, Los Angeles, Detroit und Seattle.

Return to top of page