Skip links

AUTÓDROMO HERMANOS RODRÍGUEZ

Das Autódromo Hermanos Rodriguez hat nach einigen kosmetischen…

AUTÓDROMO HERMANOS RODRÍGUEZ
MEXIKO-STADT, MEXIKO

Die Strecke ist heute 4,3 Kilometer lang und kann in einigen Sektoren mit einer Höchstgeschwindigkeit von 366 km/h durchfahren werden.

Das Autódromo Hermanos Rodríguez, benannt nach zwei der berühmtesten mexikanischen Rennfahrer, Ricardo und Pedro Rodríguez, ist seit mehr als 50 Jahren die wichtigste Rennstrecke Mexikos. Als Teil eines großen Sportkomplexes im Südosten der Hauptstadt, war es Schauplatz vieler Rennkategorien, von der Formel 1 bis hin zu Dragsterrennen.
In den 1960er Jahren fanden die ersten Grand Prix Rennen auf einer ursprünglichen Strecke von fünf Kilometern statt. In den 1970er Jahren wurde der Circuit aus Sicherheitsgründen aus dem Rennkalender der Formel 1 gestrichen. Er wurde weiterhin für nationale Rennen genutzt. 1986 kehrte die Formel 1 wieder auf das Autódromo Hermanos Rodríguez zurück, nachdem die Rennstreckengebäude modernisiert und die Strecke an die damaligen Sicherheitsvorschriften angepasst worden waren. Bis 1991 fand hier jährlich der Große Preis von Mexiko statt, bevor die Formel 1 entschied stattdessen neue Rennstrecken insbesondere im fernen Osten in den Rennkalender aufzunehmen.
Erst mit dem Erfolg der neuen mexikanischen Rennsport-Stars Sergio Pérez und Esteban Gutiérrez wurde eine Modernisierung der Rennstrecke durch das Büro Tilke veranlasst. Um den Circuit auf moderne F1-Standards zu bringen, bedurfte es umfassender Erneuerungen, die deutliche Änderungen an dem Rennstreckenverlauf beinhalteten. Trotz einer Neuausrichtung der Strecke und Erweiterungen durch neue Kurvenabfolgen lässt der Circuit auch heute noch die ursprüngliche Rennstrecke in den Grundzügen erkennen. Highlight der Runden ist die überarbeitete Kurvenabfolge die durch das Foro-Sol-Stadion führt und einen der spannendsten Streckenabschnitte bildet. Im Rahmen der Umbauten wurde die gesamte Strecke neu asphaltiert und neue Paddockgebäude und Tribünen errichtet. Die Änderungen wurden stufenweise vorgenommen, um die Fortsetzung anderer Rennaktivitäten zu ermöglichen. Der gesamte Komplex wurde bis August 2015 fertig gestellt.

Gesamtareal

42 ha

Streckenlänge

4,3 km

Höchstgeschwindigkeit (F1)

366 km/h

Projektstatus

Fertigstellung 2015

Return to top of page